Is the concert cursed? The third conductor cancels // Haitink sagt den Philharmonikern ab, oder: Das verfluchte Konzert

NEWS! Haitink cancels concerts with the Berliner Philharmoniker // Haitink sagt den Philharmonikern ab, oder: Das verfluchte Konzert

Advertisements

— HERUNTERSCROLLEN FÜR DEUTSCH —

Well, I’ll say it. This concert is cursed. Believe it or not, the original conductor for these concerts with the Berlin Philharmonic this weekend should have been Zubin Mehta. He was supposed to conduct Webern’s Passacaglia op. 1, Berg’s Violin Concerto and Dvorak’s Symphonie No. 7. Leonidas Kavakos was, and still is, the soloist.
Sadly, Maestro Mehta had to cancel originally in December, as he is recuperating from a shoulder operation.

So far, no problem.

Conductors cancelling concerts happens all the time, routine procedure. If any orchestra in the world can magically conjure a world-class conductor out of a hat to take over a concert, it is the Berlin Philharmonic. When Mariss Jansons had to cancel concerts in 2013 and 2014 (Brahms 1 and Mahler 3 being the dominating pieces here), the Berlin Phil got none other than Jaap van Zweden and Gustavo Dudamel to step in. When Kirill Petrenko famously cancelled for Mahler 6, the Berlin phil magically made Daniel Harding appear to conduct a superb interpretation in his stead.

That what was supposed to happen when Mehta cancelled in December. Because only days later, the Berliners had another world class conductor, in his own league of musical brilliance, ready to take over: 88-year old Bernard Haitink. Haitink is honourary member of the orchestra and even conducted the same program, no change. At 88, taking over Webern’s Passacaglia and Dvorak 7… I tip my hat for that. So I was looking forward to seeing Haitink again with the Berlin Phil and on the Digital Concert Hall, so soon after he conducted an earth-shattering Mahler 9 in Berlin in December.

And now, Haitink has cancelled as well. Only a week before the concert. Now, no one should worry, Haitink does not seem to be too terribly ill. His concerts with the Concertgebouw Amsterdam in June with Mahler 9 are still on.
By the way, I am attending that concert, check out the future!

Now, Adam Fischer is taking over as third conductor of this concert, and finally he is making changes to the program: Instead of the Dvorak 7, we will be hearing Dvorak’s Symphony No.9 ‘From the New World’. A lot more popular, the last time the Philharmoniker played it was last year under Dudamel.

Let’s see what Fischer does on the weekend. Most of all, I have a lot of compassion for Leonidas Kavakos right now, who now has to mentally prep for the third different conductor to accompany him in the Berg concerto. Good luck!

// DEUTSCH

Na, dieses Konzert scheint mir nun doch echt verflucht. Der ursprünglich vorgesehene Dirigent für diese Konzerte war Zubin Mehta. Sein Programm war Weberns Passacaglia op. 1, Alban Bergs Violinkonzert und Dvoraks Siebte. Nicht unbedingt das leichteste aller Programme, im Silvesterkonzert wird man bestimmt keins dieser Stücke hören. Leonidas Kavakos war Solist. Leider musste Maestro Mehta im Dezember absagen, er erholt sich von einer Schulteroperation. So weit kein Problem.

Dirigenten sagen immer wieder Konzerte ab, nichts wirklich Außergewöhnliches. Und wenn ein Orchester ohne jede Vorwarnung einen Weltstar als Vertretung ans Pult zaubern kann, dann die Berliner Philharmoniker. Man erinnert sich gerne, als ein Mariss Jansons 2013 und 2014 für die Erste von Brahms und Dritte von Mahler kurzerhand durch Jaap van Zweden und Mariss Jansons ersetzt wurde. Oder als Kirill Petrenko in der heißen Phase des Wahlkampfes um den Chefdirigentenposten für die Sechste von Mahler absagte. Da stand zur Freude aller Daniel Harding plötzlich am Pult.

Und genauso schien es zu laufen, als Mehta im Dezember absagte. Schon stand der nächste Weltklassedirigent als Vertretung auf der Matte, gar ein Ehrenmitglied der Philharmoniker: Bernard Haitink. Der 88-Jährige nahm sogar keine Änderung am Programm vor, und das bei Weberns Passacaglia und Dvoraks Siebter. Davor ziehe ich den Hut. Nun freute ich mich also darauf, Haitink so schnell wiederzusehen. Gerade Anfang Dezember hatte er doch noch eine großartige Neunte von Mahler dirigiert.

Nun hat Haitink ebenfalls abgesagt. Keine Angst, Haitinks noch anstehende Auftritte scheinen nicht in Gefahr zu sein, die Neunte von Mahler in Amsterdam im Juni steht auf jeden Fall noch. Das ist gut, denn die höre ich auch! Schaut euch nur die future-Section an!

Nun hat also Adam Fischer als dritter Dirigent die Konzerte übernommen, weniger als eine Woche vorher. Und eine Programmänderung hat er dann doch vorgenommen: Statt der Siebten von Dvorak gibt es die Neunte, “Aus der Neuen Welt”. Natürlich ein Gassenhauer, die Philharmoniker spielten sie zuletzt letztes Jahr unter Dudamel.

Mal schauen, was Fischer am Wochenende macht. Am meisten Mitgfühl hab ich allerdings für Leonidas Kavakos, der Solist der Berg-Konzerts. Er muss sich nun zum dritten Mal auf einen neuen Dirigenten einstellen…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s